News Artikel

Kita in Corona-Zeiten

In unserer Kita Bloherfelde liefen die Vorbereitungen für den Frühlings- bzw. Ostergottesdienst und für die Kita-Musika Verleihung auf Hochtouren, da kam die Anweisung vom Gesundheitsamt, die Kita zum 16. März zu schließen. Wir Mitarbeitenden und die Eltern waren geschockt, alle fragten: "Was passiert hier gerade? Wie geht es weiter?" Wir wussten es nicht.
Die Informationen, wie was geregelt werden solle, kamen erst nach und nach und änderten sich in den letzten Wochen mehrfach. Es wurden Notdienstgruppen eingerichtet, zunächst nur für drei bis fünf Kinder pro Gruppe, deren Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten. Seit dem 18. Mai konnten bei uns maximal 13 Kindergartenkinder und 8 Krippenkinder unter hohen Auflagen und Einschränkungen in einer Notdienstgruppe betreut werden.
Wir freuen uns, dass in unserer Kita seit Ende Juni wieder ein „Eingeschränkter Regelbetrieb“ möglich ist.
Sybille Leupold-Richter